Information zur Arbeitsgruppe „Taxonomie“ des DFKA e.V.

Information zur Arbeitsgruppe „Taxonomie“ des DFKA e.V.

Zurückführend auf Gespräche mit dem Vorstand des DFKA e.V. und der Firma DATEV eG im Februar/März 2016 kam es zu der Entscheidung, zum Thema  „Manipulationsschutz an digitalen Grundaufzeichnungen“ an elektronischen Registrierkassen und Abrechnungssystemen eine Arbeitsgruppe zu bilden mit der Zielsetzung, eine Standardisierung des Tagesabschlusses und der  Einzelaufzeichnungsbewegungen zu erarbeiten.

Wichtig ist uns hierbei vor allem die Einfachheit im Sinne der Umsetzbarkeit und Akzeptanz.

Angesichts der vom Gesetzgeber geforderten Digitalisierung und Datenträgerbereitstellung von Umsatz-und und Einzelbewegungsdaten auf spezifische Anforderungen wird das Ziel verfolgt, die Datensicherheit und die Nutzenargumente für alle Beteiligten zu verbessern.

Ausgehend von dem Gedanken des BMF, über eine einheitliche Schnittstelle an den unterschiedlichen Kassensystemen, die erzeugten Daten über eine offene Schnittstelle in einem noch festzulegenden Exportformat zu übertragen, erfolgte mit der DATEV eG eine umfassende Definition der Parameter. Hierbei wird im Kontext der Umsetzung mit der 2. Kassenrichtlinie das Ziel verfolgt, keine unnötigen Kosten zu erzeugen oder Unsicherheiten bei der Datenarchivierung und Aufbewahrung zu riskieren.

Eingebunden in der Arbeitsgruppe sind neben namhaften Kassen-/ Hardware- und Software-Herstellern auch IT-Dienstleister und bekannte Steuerberatungsunternehmen sowie verantwortliche Mitarbeiter aus den Oberfinanzdirektionen und Landesämtern der einzelnen Bundesländer.

Das Taxonomie-Projekt verfolgt das Ziel, die unterschiedlichen Interessenlagen im Ergebnis der Gesetzesinitiative zu bündeln und unter dem Dach der DFKA e.V. zu standardisieren. Der gegenwärtige Arbeitsstand erlaubt nunmehr eine erste Testung der Entwicklungs- ergebnisse mit Test- und Echtdaten.

Sollten Sie an den Informationen des fortschreitenden Entwicklungsstandes interessiert sein oder Ihre Ideen mit einbringen wollen, ist dies im Rahmen einer Mitgliedschaft in unserem Verband möglich und über den internen Bereich unserer Website zu erfahren. Ansonsten ist nach der Freigabe in ca. 4 – 5 Monaten die Entwicklung im ersten Stadium für jeden Interessenten frei verfügbar, jedoch bleiben weitere Entwicklungen bis zur Vollendung vorrangig unseren Mitgliedern vorbehalten.

 

 

 

 

Kommentare geschlossen!

Copyright 2018 DFKA e.V.