Protokoll und Vorträge der 3. Bundestagung des DFKA e.V.

Protokoll und Vorträge der 3. Bundestagung des DFKA e.V.

Für den 16. und 17. August 2016 lud der Deutsche Fachverband für Kassen und Abrechnungssystemtechnik zur 3. Bundestagung ein und über 100 Vertreter der Kassenbranche erschienen zu einem interessanten Forum rund um die Kassen- und Abrechnungstechnologie regional wie auch international.

Ein besonderer Schwerpunkt bildete dabei die Diskussion zum Regierungsentwurf zum Schutz vor Manipulation von digitalen Grundaufzeichnungen vom 13.07.2016. Während man grundsätzlich das Gesetzesvorhaben begrüßte, wurde die inhaltliche Gestaltung teilweise scharf kritisiert und als contraproduktiv eingestuft. Hierbei bezogen sich viele Teilnehmer auf die fehlende Kassen- und Belegpflicht wie auch auf die völlig unverständliche Verlängerung der Umstellungspflicht (abgesehen von der Einzelaufzeichnungspflicht) bis 2022. Dies hat nichts mit Investitionsschutz zu tun sondern ermöglicht weiterhin Steuerbetrug und Wettbewerbsverzerrung. Die Inkonsequenz des BMF findet unter den Anwesenden der 3.Bundestagung des DFKA e.V. nur Kopfschütteln und Unverständnis. Dieser Einschätzung schloss sich auch der Vorsitzende der Deutschen Steuer Gewerkschaft Herr Thomas Eigenthaler an, der die Aktivitäten und Ziele des DFKA e.V. unterstützte und als Wahrnehmung der staatsbürgerlichen Verantwortung begrüßte. Er lobte die Beständigkeit und Kontinuität der Verbandsentwicklung in ganz Deutschland. Er zeigte sich
zuversichtlich, dass an dem Gesetz und insbesondere an der Technischen Durchführungsverordnung (TDV) noch positive Änderungen und Ergänzungen erfolgen werden. Er machte den Vereinsmitgliedern wie auch der Vereinsführung Mut und forderte sie auf,  sich von Anwürfen und Diffamierungen nicht beeinflussen zu lassen.

Mit langanhaltenem Beifall quittierten die Teilnehmer der Bundestagung die emotionale Rede von Thomas Eigenthaler und dankten ihm für seine Teilnahme trotz seines Urlaubs.
Vertreter der Finanzbehörden aus NRW und Niedersachsen konzentrierten sich dann wieder mehr auf technische Anforderungen und Vorgaben, die ab dem 01.01.2017 zur Anwendung kommen und dann auch Gegenstand von Aussenprüfungen  in Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie sein werden. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass personelle Aufstockungen in den Finanzbehörden der Bundesländer und in den Finanzämtern vorgenommen wurden. Hierbei spielt auch der gestiegene Finanzbedarf der Bundesländer in Folge der Integrationsaufgaben eine Rolle, der von der Bundesregierung nur unzureichend abgedeckt wird.
Ein Tagungsteilnehmer aus Österreich berichtete von den Kassen-Umstellungsaktivitäten und den unzureichenden Vorbereitungen in der Administration, die zu erheblichen Nachbesserungen und Konflikten geführt haben.
Aus der Praxis deutscher Finanzbehörden bei der Aussen- und Buchführung berichteten einige Produzenten und Steuerberater.
Eine entsprechende Verhaltensempfehlung wurde dokumentiert.
Auf grosses Interesse stießen die Informationen zur Mitgliedschaft der DATEV im DFKA-Fachverband und der Bildung eines Arbeitskreises „Taxonomie für Kassendaten“.

Sollten sie weiteres Interesse am Verlauf der Bundestagung und/oder an den Zielen und Aktivitäten des DFKA e.V. haben, so laden wir sie herzlich ein Mitglied unseres Verbandes zu werden und aktiv mitzuwirken.
Natürlich können sie dann auch unseren internen Mitgliederbereich nutzen und lesen.
Unterlagen zur Mitgliedschaft finden sie im öffentlichen Bereich unseres Internetportals.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand


Folgende Dateien stehen für Sie zum Download zur Verfügung:

Protokoll 3.Bundestagung DFKA e.V. 16.08-17.08.2016
Eröffnungsrede zur 3. Bundestagung am 16.08.2016
Vortag Herr Reckendorf: Betriebsprüfungen – Erfahrungen und Empfehlungen.pdf
Vortrag: Taxonomie_Kassendaten

 

Kommentare geschlossen!

Copyright 2017 DFKA e.V.